„Wichtiger Schritt Richtung Ernährungsstrategie“

Ministerin Nonnemacher und Minister Vogel begrüßen Abschlussbericht des Ernährungsrats

Pressemitteilung Nr.: 121/2021

Potsdam, 24. Februar 2021

Gesund, nachhaltig, regional, möglichst ökologisch – so soll sich Brandenburg in Zukunft ernähren. Wie genau das gehen kann, war Thema von neun Werkstattgesprächen, zu denen der Ernährungsrat Brandenburg mit Unterstützung des MSGIV und des MLUK im ganzen Land eingeladen hatte. Die Ergebnisse der Workshops und zahlreicher weiterer Gespräche liegen nun dem Kabinett vor. Sie bilden die Grundlage zur Erarbeitung der Landes-Ernährungsstrategie

Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher: „Ich bin froh, dass wir zur Erarbeitung der Ernährungsstrategie einen so breiten Dialog im Land anstoßen konnten, denn Ernährung ist ein Querschnittsthema, das alle angeht. Die Ergebnisse des Berichts bestärken uns darin, die gesamte Wertschöpfungskette, aber auch Themen wie Gesundheit und Bildung für jede Altersgruppe im Blick zu behalten. Antworten auf Fragen wie ‚welche Lebensmittel sind gut für mich‘, ‚was genau esse ich eigentlich‘ sind für alle von grundlegender Bedeutung. Der Dialog dazu kann jetzt mit allen beteiligten Ressorts beginnen.

Agrarminister Axel Vogel: „Damit der Berlin-Brandenburger Markt im Rahmen der Ernährungsstrategie auch nachhaltig mit frischen und gesunden Lebensmitteln besser bedient werden kann, stärkt das Agrarumweltministerium die ökologisch und regional ausgerichtete landwirtschaftliche Produktion und Verarbeitung. Wir erarbeiten den Ökoaktionsplan, mit dem die Bioanbaufläche bis 2024 auf 20 Prozent anwachsen soll und setzen Wertschöpfungskettenmanager ein. Außerdemfördern und beraten wir Betriebe bei der Umstellung auf Ökoanbau und prüfen die Einführung eines EU-notifizierten Regionalsiegels. Damit könnten sich Brandenburger Betriebe aussichtsreich um die Verpflegung in Berliner Kitas und Kantinen bewerben.“

Die Koalition hat sich verpflichtet, gemeinsam mit dem Brandenburger Ernährungsrat eine Ernährungsstrategie zu erarbeiten. Ziel dieser Ernährungsstrategie ist unter anderem die Verbesserung der Gemeinschaftsverpflegung, Eindämmung von Lebensmittelverschwendung sowie die Schaffung von vertrauensvollen Beziehungen zwischen Verbrauchern und Wirtschaft.

Mehr Informationen unter www.ernaehrungsrat-brandenburg.de

Mögen sie diesen artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on email
Via E-Mail teilen

Weitere Themen

  • Alle
  • Bio
  • Brandenburg
  • Ernährung
  • Ernährungsstrategie
  • Kita
  • Kräuter
  • Milchtankstelle
  • Politik
  • Projekte
  • regional
  • Regionalentwicklung
  • Spreewald
  • Verpflegung

Nichts mehr verpassen!
Abonnieren Sie unseren Newsletter!