Willkommensfest in Mallenchen

Am 09.04.2022 fand in Mallenchen, ein Ortsteil der Stadt Calau, ein Willkommensfest mit ukrainischen Familien statt. Auch der Ernährungsrat Spreewald e.V. war als Mitorganisator des Festes dabei. Im folgenden wollen wir einen kleinen Einblick geben in das gelungene Fest und Rezepte von Gerichten, die es dort gab, teilen.

Essen verbindet

Essen verbindet Menschen – egal wo sie herkommen, welcher Religion oder Kultur sie angehören. Beim gemeinsamen Essen und Zubereiten der Speisen wird der Austausch gefördert, man kommt ins Gespräch – denn eins ist klar: Essen muss Jede:r! Die Vielfalt der Esskulturen kann Menschen zusammenbringen, um gemeinsam Neues kennenzulernen und auszuprobieren und um „über den eigenen Tellerrand zu schauen“.

Auch vor dem Hintergrund, dass aktuell Menschen aus der Ukraine aber auch aus vielen anderen Ländern flüchten müssen, kann das gemeinsame Essen eine Brücke sein, ein gemeinsamer Nenner, um Menschen zu verbinden und sich gegenseitig besser kennenzulernen.

Das gemeinsame Essen und Kennenlernen stand auch bei dem Willkommensfest in Mallenchen im Mittelpunkt.

Willkommensfest in Mallenchen

Einen Teil der Vielfalt regionaler Gerichte konnte man am 9.4.2022 im Calauer Ortsteil Mallenchen erleben. Ausgehend vom Zuzug einer ukrainischen Familie und der Neugier auf deren Kochkünste wurde kurzerhand ein Willkommensfest organisiert.

Denn: Wer kennt denn schon Pfannkuchen mit Hackfleisch? Ich muss schon vorab sagen: Es schmeckt. Das Rezept dazu gibt es weiter unten auf der Seite.

Von anderen Dorfbewohnern wurden haushaltstypische Kuchen mitgebracht. Die Rezepte lagen zum Austausch bereit. Als Vitaminschub gab es Äpfel, die aus der Obst- und Gemüsehandlung Höhne aus Calau regional einkauft wurden.

Die Kinder konnten bei einer Bastelstraße ihre Kreativität unter Beweis stellen. Jeder hatte die Gelegenheit, einmal selbst sorbische Ostereier in den Ausführungen der Wachsbatik und der Wachsbossiertechnik zu verzieren. Wachteleier sahen schon nach dem reinen Färben zum Anbeißen schön aus.

Am Abend gab es selbst hergestellten Kartoffelsalat mit regionaler Bratwurst aus der Landfleischerei  Lieskau. Dazu wurden Brötchen von der Bäckerei Rietze aus Calau und selbst gebackenes Ciabattabrot gereicht. Als Beilagen waren unter anderem Kürbischutney und eingelegte Zucchini vorhanden.

Mit diesem Fest erreichte der Ernährungsrat Spreewald e.V. als Mitorganisator einen Wissens- und Erfahrungsaustausch über die Zubereitung von Lebensmitteln, weg von der Fast-Food-Gesellschaft, hin zur eigenen nährstofferhaltenden Herstellung.

Im folgenden möchten wir zwei Rezepte des Willkommensfestes mit Ihnen teilen:


Blinčiki – Pfannkuchen mit Hackfeisch

für den Teig:

2 Eier
3 Esslöffel Pflanzenöl
3 Esslöffel Zucker
700 ml Milch
Ca. 1,5 Tassen Mehl
1 gestrichener Teelöffel Natron

Für den Teig werden Eier, Pflanzenöl, Zucker und Milch mit einem Schneebesen verrührt. Mehl und Natron müssen homogen eingearbeitet werden. Am besten eignet sich dafür ein Mixer. Der fertige Teig sollte so flüssig sein, damit die Pfannkuchen nach dem Backen dünn wie Crêpes sind. Die entstandenen Pfannkuchen auf einem großen Teller lagern und mit einem Deckel abdecken, damit sie nicht austrocknen.

für die Füllung:

nun 700g Schweinehackfleisch
3 Zwiebeln
30g Öl
Salz
Gewürze
Kräuter

Schweinehackfleisch kochen und im Anschluss kurz mit Zwiebeln und Öl anbraten bis es leicht golden ist. Je nach Geschmack kann es mit Salz, Gewürzen und Kräutern verfeinert werden.

1-2 Esslöffel Fleischfüllung werden auf einer Seite des fertigen Pfannkuchens verteilt. Dann müssen die Ränder eingeschlagen und das Ganze aufgerollt werden. Fertig sind die Blinčiki.

Sie werden heiß zusammen mit saurer Sahne gegessen.   

Tomaten-Ciabatta-Brot

600g Mehl
1 Würfel Hefe
300 ml warmes Wasser
2 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
1 Glas getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt ca. 350g Abtropfgewicht
4 Eßlöffel Öl aus dem Tomatenglas
Nach Bedarf Basilikum, gehackt
eventuell Eier

Die Hefe mit Zucker und Wasser verrühren und zum Mehl geben. Die Tomaten fein hacken. Die restlichen Zutaten zum Teig geben und ca. 45 Minuten ruhen lassen. Den Teig mit Mehl bestäuben und zwei Brote formen. Bei Bedarf die geformten Brote mit Ei bestreichen für eine glattere Oberfläche. Anschließend ca. 30 Minuten backen.


Ein weiteres spannendes Rezept auf unserer Homepage finden Sie hier: Gemüse-Kartoffelpuffer mit Kräuterquark.

Das Willkommensfest, das der Ernärungsrat Spreewald e.V. mitorganisiert hat, war eine gelungene Veranstaltung. Das gemeinsame Essen bot die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen und sich besser kennenzulernen. Auch Wissen und Erfahrungen über das Zubereiten von Lebensmitteln und regionalen Gerichten konnten ausgetauscht werden.

Beitrag von Melanie Gierach, editiert von Sophie H.

Mögen sie diesen artikel?

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Via E-Mail teilen

Nichts mehr verpassen!
Abonnieren Sie unseren Newsletter!